Fernbusse drücken Bahnpreise – 13-Euro-Ticket der Bahn

Ein moderner Bus von MeinFernbus auf einem Busparkplatz.
moderner Bus von MeinFernbus

Die Deutsche Bahn AG lockt mit absoluten Dumpingpreisen neue Kunden auf die Schiene.

Reisefieber gehört zweifellos zu den angenehmen Unpässlichkeiten, die jeder von uns hin und wieder gern einmal in Kauf nimmt. Wer im Großraum Halle wohnt und strapaziöse Autofahrten sowie ermüdende Staus meiden will, findet im neuen Angebot der Deutsche Bahn AG eine ideale Alternative: Für nur 13 Euro kann man ab sofort zum Beispiel von der Händel-Stadt nach Braunschweig, Goslar, Erfurt oder Kassel fahren. Damit reagiert die Bahn auf die Konkurrenz der Fernbusse. Dieses 13-Euro-Ticket kann man zunächst drei Monate lang nutzen. Die Deutsche Bahn AG versucht mit solchen Aktionen und günstigen Bahnpreisen, Kunden zurück zu gewinnen. Immerhin haben die Fernbusse dem Unternehmen bereits Umsatzeinbußen in Höhe von 50 Millionen Euro beschert.

Billig-Tickets – Anreiz für junge Leute?

Bei der Konzeption ihrer Billig-Tickets richtet die Bahn besonderes Augenmerk auf Gelegenheitsfahrer, die bequemes Reisen einer anstrengenden Autofahrt vorziehen. Im Visier der Marketing-Strategen des Konzerns sind aber auch junge Leute. Schüler und Studenten sowie Lehrlinge verfügen schließlich über wenig Geld. Gern aber wollen auch sie ab und zu spontan verreisen und nehmen dann – so hofft die Deutsche Bahn AG jedenfalls – zum Beispiel ein preisgünstiges Sachsen-Anhalt-Ticket in Anspruch.

Bahn-Angebot bietet großes Einsparpotential

Im Gegensatz zu den Angeboten der Fernbusse sind die Billig-Tickets der Bahn an feste Zeiten gebunden: werktags gelten sie ab 9 Uhr, an den Wochenenden allerdings ganztägig. Dass dieses neue Angebot mit dem 13-Euro-Ticket der Deutschen Bahn AG dabei hilft, Geld zu sparen, zeigt folgendes Exempel: Eine einfache Fahrt mit der Bahn von Halle nach Braunschweig kostet derzeit 31,50 Euro, nach Kassel sogar 38,40 Euro. Innerhalb von Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen sind auch die jeweiligen Länder-Tickets gültig. Diese sind ab 22,00 Euro zu haben:

Das 13-Euro-Ticket ist auf folgenden Strecken gültig:

  • Halle (Saale)–Naumburg (Saale)–Weimar–Erfurt,
  • Halle (Saale)–Köthen–Magdeburg–Helmstedt–Braunschweig,
  • Halle (Saale)–Halberstadt–Goslar und
  • Halle (Saale)–Nordhausen–Leinefelde–Kassel.

Holt das 13-Euro-Ticket verlorengegangene Kunden zurück?

Das konzertierte Angebot der Deutsche Bahn AG findet nicht überall Zustimmung. Kritiker bemängeln vielmehr die undurchsichtige Tarifgestaltung des Unternehmens und halten so genannte Dumpingpreise mittel- und auch langfristig für weniger geeignet, verlorengegangene Kunden zurückzugewinnen.

Wie gesagt: Das 13-Euro-Ticket befindet sich in einer dreimonatigen Phase der Erprobung. Erst wenn sie vorbei ist, kann die Bahn ihr Pilotprojekt richtig einordnen.

Bewertungen für den Artikel "Fernbusse drücken Bahnpreise – 13-Euro-Ticket der Bahn"

Hier sehen Sie, wie informativ andere Nutzer den Artikel Fernbusse drücken Bahnpreise – 13-Euro-Ticket der Bahn fanden und können ebenfalls eine Bewertung abgeben:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertungen, Durchschnitt: 4,83 von 5)
Loading...


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.