Industrieller Bahnverkehr und Container Transport in Deutschland: Der Weg des Containers vom Schiff mit der Bahn ins Land

Industrieller Containertransport per Bahn
Industrieller Containertransport mit der Bahn

Ob Seecontainer, Kühlcontainer oder Tankcontainer: Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Containern, die sich für den Transport und die Lagerung der unterschiedlichsten Waren eignen. Wer einen Container anmietet oder kauft, steht vor der Frage, wie dieser Container an den benötigten Ort kommt. Für solche Probleme gibt es Container-Transportunternehmen, die auf verschiedene Arten dafür sorgen, dass der Container sicher an Ort und Stelle gebracht wird. Der industrielle Bahnverkehr spielt für den Transport von Containern dabei eine entscheidende Rolle. Aber auch per Schiff und LKW werden Container durch Deutschland transportiert.

Wie kann ein Container von A nach B transportiert werden?

Um einen Container zu transportieren, gibt es grundsätzlich drei verschiedene Möglichkeiten:

  • See- oder Binnenschiff
  • Industrieller Bahnverkehr
  • LKW

Welche Art des Transports am besten geeignet ist, richtet sich sowohl nach der Art der Ladung als auch nach der Strecke, die der Container zurücklegen muss.

„So bietet sich für den internationalen Container Transport über Kontinente hinweg natürlich eher die Beförderung per Schiff an, während der Transport innerhalb eines Landes eher per LKW oder Bahn durchgeführt werden sollte.“ (Quelle: https://www.braun-container.de/container-service/container-transport/)

Bei allen drei Varianten gibt es Vor- und Nachteile. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, sich direkt vom Transportunternehmen beraten zu lassen.

Mit dem Schiff kommt der Container in Deutschland an

Ein Container kann wahlweise mit einem See- oder Binnenschiff transportiert werden. Üblicherweise wird ein Seeschiff verwendet, um den Container von Seehafen zu Seehafen über Kontinente hinweg zu befördern. Es ist also die bevorzugte Methode, damit der Container überhaupt erst einmal nach Deutschland kommt. Anschließend kann er mit dem Binnenschiff von einem Seehafen zu einem Binnenhafen und später von Binnenhafen zu Binnenhafen transportiert werden. Empfehlenswert ist der Transport mit dem Binnenschiff vor allem dann, wenn vom Zielort ausgehend im Radius von 150 Kilometern ein Schiffsterminal zu finden ist. Diese Art des Transports nimmt zwar mehr Zeit in Anspruch, ist aber ressourcenschonend und kostengünstig. Allerdings ist immer eine Kopplung mit dem Transport per LKW erforderlich.

Innerhalb Deutschlands empfiehlt sich der Transport per industriellem Bahnverkehr

Sobald der Container in einem Hafen angekommen ist, kann er mit dem industriellen Bahnverkehr kostengünstig durch Deutschland transportiert werden. Am Zielort sollte sich im Umkreis von 150 Kilometern ein Bahnterminal befinden, damit sich diese Art des Transports lohnt. Für einen Bahnkilometer fallen im Durchschnitt 1,25 Euro an. Auch beim Transport mit der Bahn ist es oft notwendig, zusätzlich einen LKW zu nutzen, um den Container zum endgültigen Ziel zu bringen. Der Container-Transport mit der Bahn hat einige Vorteile:

  • Die Bahn ist schneller als ein LKW – Perfekt, um längere Strecken von über 300 Kilometern in kurzer Zeit zurückzulegen
  • Die Bahn darf zu jeder Uhrzeit fahren, während der LKW an Sonntagen erst ab 22 Uhr wieder fahren darf und von gesetzlichen Fahr- und Lenkzeiten abhängt
  • Der Container-Transport mit der Bahn ist sehr sicher, denn Diebstähle sind hierbei äußerst selten

Für den Transport mit der Bahn spricht zudem, dass dieses Verkehrsmittel umweltfreundlich ist. Ein paar Nachteile bietet der Container-Transport mit der Bahn aber auch. Ungünstig ist, dass der Container fast immer mit dem LKW zum endgültigen Zielort transportiert werden muss. Zudem ist dieses Verkehrsmittel nicht so flexibel wie etwa ein LKW, denn es ist nicht möglich, bei etwaigen Schäden auf der geplanten Strecke einfach eine andere Route zu wählen.

Eine Alternative für den Inlandstransport ist der LKW

Alternativen zur Bahn gibt es nicht nur im Personenverkehr im Nah- und Fernbereich, sondern auch für den Transport von Containern. Für den Inlandstransport bietet sich als Alternative der LKW für die Beförderung an. Die Kosten für diese Transportlösung liegen bei durchschnittlich 1,50 Euro pro Kilometer und hängen von der Größe des Containers sowie von der gewählten Spedition ab. Wenn sich weder ein Bahnterminal noch ein Schiffsterminal in der Nähe befindet, ist der LKW oft die einzige Alternative. Speziell für den Nahverkehr – also im Umkreis von maximal 150 Kilometern – bietet sich diese Transportlösung an.

Der Container kann punktgenau dort platziert werden, wo er gebraucht wird. Praktisch ist, dass der LKW kurzfristig für den Transport zur Verfügung gestellt werden kann. Eine längere Vorlaufplanung wie beim Schiff- oder Bahntransport ist nicht erforderlich. Allerdings ist der LKW-Transport auch mit Nachteilen verbunden: Die Gebühren für die sogenannte Leerfahrt kommen zu den Transportkosten hinzu. Das kann sehr teuer werden: Wird der Container beispielsweise von Hamburg nach Hannover per LKW transportiert und dort abgeladen, so zahlt man nicht nur die Kosten für diese Strecke, sondern auch jeden weiteren Kilometer, den der LKW von Hannover zum nächsten Beladeort zurücklegt. Wie hoch die Gebühren ausfallen, hängt davon ab, wo sich dieser Beladeort befindet. Das kann bestenfalls in Bremen sein, aber in einem ungünstigen Fall auch in München.

Bewertungen für den Artikel "Industrieller Bahnverkehr und Container Transport in Deutschland: Der Weg des Containers vom Schiff mit der Bahn ins Land"

Hier sehen Sie, wie informativ andere Nutzer den Artikel Industrieller Bahnverkehr und Container Transport in Deutschland: Der Weg des Containers vom Schiff mit der Bahn ins Land fanden und können ebenfalls eine Bewertung abgeben:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.