Das neue Fernverkehrskonzept der Deutschen Bahn

Der neue Fernverkehr - Zielnetz mit rund 162 Millionen Zugkilometern
Infografik: Gesamtübersicht Endzustand 2030 © Deutsche Bahn AG

Mit der neuen Kundenoffensive der Deutschen Bahn, sollen in naher Zukunft die Regionen sowie Metropolen direkter, schneller sowie auch öfter miteinander verbunden werden. Mit dieser wohl größten Kundenoffensive, seit es die Deutsche Bahn gibt, sorgt das Unternehmen für eine enorme Steigerung des Komforts. Des Weiteren wird das Fernverkehrsangebot um 25 Prozent erweitert; somit wird die Deutsche Bahn eine immer stärker werdende Alternative zum Auto, für den Bus oder das Flugzeug.

Die neue Strategie für den Fernverkehr

Bis zum Jahr 2030 soll das Fernverkehrsangebot um rund 25 Prozent ausgebaut werden. Die Ausweitung soll insgesamt fünf Millionen Einwohner aus Regionen betreffen, welche bislang nur eingeschränkt oder gar keine Zugverbindung vor Ort hatten. Mit dieser Kundenoffensive sollen im weiteren Verlauf 50 Millionen neue Reisende – pro Jahr – gewonnen werden. Im Gegenzug können aber – ebenfalls pro Jahr – knapp 1,7 Millionen Tonnen von CO2 eingespart werden. Eine Belastung, die etwa mit den Abgasen von 600.000 Kraftfahrzeugen verglichen werden kann. Die Investitionen der Deutschen Bahn belaufen sich auf knapp 12 Milliarden Euro.

Das neue ICE-Netz

Natürlich wird auch das ICE-Netz ausgeweitet werden. Bis zum Jahr 2030 sollen pro Tag 150 mehr Fahrten als heute vorgenommen werden. Ebenfalls möchte die DB zwei Züge des ICE pro Stunde zwischen den Metropolen fahren lassen. Schon 2016 werden erste Reisezeitverkürzungen erwartet. Dies vor allem deshalb, weil neue Strecken eröffnet und in weiterer Folge in Betrieb genommen werden. Die DB plant auch einen Ausbau ihrer bestehenden Flotte. Bis zu 360 neue Züge des ICE sollen der Deutschen Bahn zur Verfügung stehen. Im weiteren Verlauf können die Passagiere auch kostenlos das WLAN in den Zügen nutzen (gültig für die 1. sowie 2. Klasse).

Auch das IC-Netz wird umgebaut

Auch das IC-Netz wird erweitert. Der IC soll – bis zum Jahr 2030 – im Zwei-Stunden-Takt die deutschen Großstädte anfahren. Ebenfalls werden über 190 neue Direktverbindungen im Fernverkehr geschaffen, welche vorzugsweise die 50 größten deutsche Städte anfahren. Die Deutsche Bahn wird für die neuen Strecken 120 Doppelstock-Züge einsetzen, welche nicht nur eine Telefon-, sondern auch eine Internetnutzung ermöglichen. Für den IC werden auch neue Sparpreise angeboten; Tickets soll es bereits ab 19 Euro geben.

Die Bahncard bleibt bestehen

Auch in der preislichen Gestaltung sorgt die Deutsche Bahn für eine Kundenoffensive und versucht eine ernsthafte Konkurrenz für das Auto, den Bus oder das Flugzeug zu werden. Die Bahncards bleiben zwar unverändert, jedoch besteht für die Passagiere nun die Möglichkeit der dreimonatigen Laufzeit. Ab dem nächsten Jahr stehen die Sparpreise, die für den IC und ICE gültig sind, auch noch kurz vor dem Fahrtantritt zur Buchung zur Verfügung. Ein neues Feature: Die Sitzplatzreservierung steht den Passagieren bei allen neuen Fernverkehrstickets kostenlos zur Verfügung!

Infografik: © Deutsche Bahn AG

Bewertungen für den Artikel "Das neue Fernverkehrskonzept der Deutschen Bahn"

Hier sehen Sie, wie informativ andere Nutzer den Artikel Das neue Fernverkehrskonzept der Deutschen Bahn fanden und können ebenfalls eine Bewertung abgeben:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.